Die EU hat in Ihrem Datenschutzgesetz ein Glossar, welches aber für nicht-Anwälte eher schwer zu verstehen ist. Wir haben das Glossar mit Fokus auf Unternehmensbedürfnisse umgeschrieben.

Ein Auftragsverarbeiter ist eine Firma, die personenbezogene Daten im Auftrag einer anderen Firma verarbeitet.

Biometrische Daten personenbezogene Daten wie Fingerabdrücke oder Gesichtsbilder etc.

Ein dritter der befugt ist, personenbezogene daten zu bearbeiten (also nicht Auftraggeber, Auftragsverarbeiter oder Betroffener).

Einwilligung der betroffenen Person. Jede freiwillig abgegebene Erklärung, mit der die Person Ihr Einverständnis zur Verarbeitung Ihrer Daten gibt.

Einschränkung der Verarbeitung die Markierung personenbezogener Daten um ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

Genetische Daten sind personenbezogene Daten zu den genetischen Eigenschaften einer Person. Diese werden meist aus einer Blut- oder Speichelprobe gewonnen.

Gesundheitsdaten personenbezogene Daten, die sich auf die körperliche oder geistige Gesundheit einer Person, einschliesslich Behandlungen, beziehen

Grenzüberschreitende Verarbeitung ist dann der Fall, wenn sich Firmen oder deren Auftragsverarbeiter nicht im gleichen EU Land befinden.

Personenbezogene Daten“ alle Informationen, die eine Person identifizierbar machen. Beispiele: Namen, Kennnummern aller Art (AHV Nr.), Standortdaten, User IDs (Online Kennungen) etc.

Pseudonymisierung bedeutet die Unkenntlichmachung von Daten so dass sie nicht mehr einer Person zugeordnet werden können. Beispielsweise können Daten mit einem Schlüssel (Nummerncode) statt einem Namen versehen werden. Die Zuordnung von Code zu Namen wird gesondert aufbewahrt. 

Profiling betrifft die Verarbeitung von personenbezogener Daten zu Analyse- oder Vorhersagezwecken. Hier geht es darum persönliche Aspekte zu bewerten. Beispiele: Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort etc.

Verarbeitung Jeder mit einem Computer durchgeführte Verarbeitung von Personendaten. Beispielsweise: Erfassung, Ordnung, Speicherung, Veränderung, Abfragen, Übermittlung, Verbreitung, Löschung etc. Die Verwendung einer Excel basierenden Adressliste gilt bereits als Verarbeitung.

Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten eine Verletzung der Datensicherheit. Beispiele: Vernichtung von Personendaten, Veränderung, Offenlegung, Diebstahl etc.

Verantwortlicher Meist die Geschäftsleitung, welche die Verarbeitung von personenbezogenen Daten anordnet und verantwortlich für die Daten ist. Die Ernennung eines Datenschutzbeauftragten entbindet die Geschäftsleitung nicht von Ihrer Verantwortung.

Vertreter eine in der Union niedergelassene Person, die von der Geschäftsleitung (Verantwortlichen) schriftlich ernannt wurde. Die Person vertritt den Verantwortlichen innerhalb der EU. Die Einsetzung eines Vertreters ist gesetzlich vorgeschrieben.

Newsletter

Newsletter

Mit unserem E-Mail-Newsletter informieren wir Sie über Neuigkeiten zum Datenschutzgesetz.

You have Successfully Subscribed!